Musikverein Rheinheim e.V.
Musikverein Rheinheim e.V.

Dämmerschoppen

Pfarrgarten Rheinheim

26.07.2019

Konzert in besonderer Atmosphäre

In der wunderbaren Kulisse der St. Michael Kirche spielte der Musikverein Rheinheim bei seinem Konzert unter dem Thema „Nimm Dir etwas Zeit“. Die über 40 Musiker begeisterten mit ihrem Dirigenten Hansjörg Bollinger die Konzertbesucher. 

Schon die Atmosphäre machte den Anlass besonders: Der Musikverein Rheinheim unter Dirigent Hansjörg Bollinger spielte in der Kirche St. Michael zum Konzert unter dem Thema „Nimm Dir etwas Zeit“ auf – und die Zuhörer lehnten sich wohlig zurück. „Das war ein Konzert vom Feinsten“, stellten sie im Anschluss in gemütlicher Glühweinrunde fest.

Am breit gefächerten Musikprogramm von konzertant bis unterhaltend hatten die Zuhörer so viel Freude wie die über 40 Musikerinnen und Musiker selbst. Mit Lena Graf, Lauren Karlsch und Jolanda Reinhold führte die Jugend durch das Programm. Und mit Jannik Manz und Larissa Wohllaib hatten zwei Nachwuchsmusiker ihr Debüt. Sie spielten nicht nur ihr erstes Konzert, sondern hatten auch ihr erstes Solo mit dem Trompeten- und Flügelhornregister in „Dreaming Trumpets“.

Das Musikstück „Sax Time“ forderte das Saxophon-Register heraus, und gleich auf alle Register war „Mary Poppins“ zugeschnitten mit einem spannenden Zusammenschnitt des Musicals – ein Höhepunkt des ersten Konzertteils neben „Adventure“ des zeitgenössischen Komponisten aus Schopfheim, Markus Götz. Auch hier kamen alle Register zum Einsatz mit solistischer Einlage außerdem von Andreas Tröndle am Tenorhorn.

Und noch eine Solistin gab es an diesem Abend: Christine Küpfer. Sie begleitete die „Trombone Dreams“ auf ihrer Posaune. Sie hatte zuvor in ihrer Funktion als Vorsitzende die vielen Konzertbesucher begrüßt. 

Außerdem dankte sie Dirigent Hansjörg Bollinger – angelehnt an das Motto – mit einem „Candle-Light-Dinner für Zwei“ für die Konzertvorbereitungen. Und sie stand selbst im Mittelpunkt: Zusammen mit Gabi Hass wurde Christine Küpfer für 25 Jahre aktive Vereinsarbeit geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt. Außerdem erhielten beide die silberne Ehrennadel des Blasmusikverbands Hochrhein. Die Vereinskameraden spielten zum Ehrenmarsch auf.

Nach weiteren Konzertstücken wie „Nimm Dir chli Zyt“, „Ungarns Kinder“, „The Floral Dances“ und „Deutschland-Bilder“ sollte „Scotland“ mit der bekannten Melodie „Nehmt Abschied“ eigentlich den Schlusspunkt setzen. Dies allerdings ließen die begeisterten Konzertbesucher nicht zu. Erst nach zwei Zugaben schloss sich der wunderbare Konzertreigen.

Sie tauschten in der Hauptversammlung des Musikvereins Rheinheim einfach ihre Ämter: Sabine Ehlert ist neue stellvertretende Vorsitzende und Sigrid Schwarz übernahm das Amt der Beisitzerin. Neue Besitzerinnen sind zudem Lauren Karlsch und Christine Palla-Roth. Außerdem wurden Tanja Feederle, Jessica Weißbach, Caroline Manz, Janine Wohllaib, Maria Pallela, Nicolas Hess und Tamara Rutschmann an dem Abend offiziell in die Reihen der Aktiven aufgenommen.

Die Hauptversammlung hätte also für die Vorsitzende Christine Küpfer nicht schöner verlaufen können, zumal auch Dirigent Hansjörg Bollinger mit der Orchesterarbeit rundum zufrieden ist. Seit zehn Jahren steht er dem Verein als musikalischer Leiter vor und betont das schöne Miteinander sowohl mit dem Vorstand als auch den Aktiven. „Der Musikverein Rheinheim bürgt für Qualität“, so Bollinger mit der Bitte an alle, die Vorbereitungen auch weiterhin ernst zu nehmen. Christine Küpfer erinnerte noch einmal an die Vereinshöhepunkte im vergangenen Jahr, streifte das Frühjahrskonzert als Mottokonzert, was immer eine ganz besondere Herausforderung sei. Etwas freut die Vorsitzende ganz besonders: Die erfolgreiche Jugendarbeit im Verein. „Wir müssen aber dran bleiben“, so die Vorsitzende mit Hinweis auf die Bedeutung der Nachwuchsausbildung für jeden Verein. Auch im vergangenen Berichtsjahr gab es wieder erfolgreiche Absolventen des bronzenen Leistungsabzeichens in Steinabad.

Das Miteinander ist so gut, dass Johann Drexler, Ralf Hoffarth und Manfred Scheuble mit Freude als Aktive zurückkehrten. 40 Musikerinnen und Musiker insgesamt engagieren sich im Verein. Von 31 Ehrenmitgliedern sind noch 14 aktiv und 96 Passivmitglieder em Verein verbunden. Bürgermeister Alexander Fink betonte, wie gern er an den Anlässen des Musikvereins teilnehme. Im Hinblick auf das Jubiläum des Dirigenten sprach Fink von „zehn Jahren Qualität mit Hansjörg Bollinger“.

Am 27. April ist wieder Frühjahrskonzert im Inselpavillon unter dem Motto: „Musikverein goes shopping“.